Flyer zum Download unter „Downloads“

Die Landesarbeitsgemeinschaft für Erziehungsberatung in Niedersachsen e.V. lädt herzlich ein
zu ihrer wissenschaftlichen Jahrestagung 2016:




„Vom Puppenspiel zum Klassifikationssystem -
Diagnostik von Bindung und Entwicklung in der Erziehungsberatung“



Zeit: 03. November 2016
von 9.30 Uhr – 17.00 Uhr


Ort: Haus der Region
Hildesheimer Straße 18
30171 Hannover





Diagnostik in der Erziehungsberatung – das ist ganz sicher ein „weites Feld“. Das erwünschte „Zusammenwirken mehrerer Fachkräfte, die mit unterschiedlichen Fachrichtungen vertraut sind“ (§28 SGB VIII) hat zur Folge, dass ganz verschiedene Verfahren und Methoden zum Einsatz kommen. Einheitliche Standards gibt es hier nicht. Manche Fachkollegen vertreten die Überzeugung, in der Erziehungsberatung solle gar ganz auf Diagnostik verzichtet werden. Fest steht, dass die Erziehungs-beratungsstelle einer der wenigen Orte ist, an dem auf eine ausgesprochene Diagnose verzichtet werden kann und trotzdem die passende Hilfe ermöglicht wird.
Am Beispiel „Bindungsdiagnostik“ wollen wir unterschiedliche Verfahren in den Blick nehmen und deren Einsatzmöglichkeiten in der Erziehungsberatung diskutieren. Dazu werfen wir auch einen Seitenblick auf den Bereich der psychologischen Begutachtung. Wie werden hier Bindung und Beziehung erfasst und beschrieben? In die Zukunft gerichtet wollen wir uns schließlich mit „ICF-CY“ auseinandersetzen, dem zentralen diagnostischen Instrumentarium aus der Behindertenhilfe.
Wir führen damit eine Diskussion um Diagnostik in der Erziehungsberatung weiter, die wir bei der Jahrestagung in 2015 in Hannover begonnen haben. Und wir werfen einen Blick in die Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe, die künftig gemeinsam mit der Behindertenhilfe eine „inklusive Lösung“ anbieten soll.




Programm der Tagung


Ab 09.30 Uhr Begrüßungskaffee im Foyer


10.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Michael Schattanik, 1.Vorsitzender der LAG Niedersachsen


10.15 Uhr „Bindungsdiagnostik in der Erziehungsberatung – Wie und mit welchem Ziel?“
Referent: Mathias Berg, Systemischer Familientherapeut, M.A. Clinical Social Work, Lehrbeauftragter an der KatHo NRW; FB Sozialwesen


11.00 Uhr „Wie werden Bindung und Beziehung in der Begutachtung erfasst und bewertet?"
Referentin: Dipl.-Psych. Elke Bretz, Mediatorin und Psychologische Sachverständige am Familiengericht


11.45 Uhr „Risiken und Nebenwirkungen?! - Bindungsdiagnostik in der Diskussion
Plenumsdiskussion mit Elke Bretz und Mathias Berg.
Moderation: Gesine Götting, Vorstand der LAG



12.30 – 14.00 Uhr: Mittagspause



14.00 Uhr „Diagnostik und Inklusion: Neue Herausforderungen für die Jugendhilfe?! Vorstellung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen“
Einführung: Anja Werner, Vorstand der LAG
Referent: Prof. Dr. Andreas Seidel, Professor für Sozialpädiatrie, Hochschule Nordhausen



15.30 Uhr Kaffeepause


16.00 Mitgliederversammlung der LAG Niedersachsen e.V. mit Vorstandswahlen


17.00 Uhr Ende der Veranstaltung




Kostenbeitrag für die Tagung:
Für LAG-Mitglieder 20,00 €
Für Nicht-Mitglieder 40,00 €

Konto der LAG: Postbank Hannover
IBAN: DE33250100300118281303
BIC: PBNKDEFF
Verwendungszweck: Jahrestagung 2016


Verpflegung:
Im Tagungsbeitrag enthalten sind die Kosten für Kaffee, Softdrinks und Kleingebäck. Ein Mittagessen kann in der Kantine des Regionshauses oder in zahlreichen umliegenden Restaurants eingenommen werden.

Wichtig: Es gibt unmittelbar vor Ort nur sehr wenige Parkplätze. Wir empfehlen die Nutzung von Bus und Bahn. Zum Hauptbahnhof sind es zu Fuß etwa fünfzehn Minuten. Nächste Stadtbahnhaltestelle: Aegidientorplatz.



Bitte melden Sie sich per Post oder E-Mail bei der LAG-Geschäftsstelle an:

Beratungsstelle des Landkreises Ammerland, Lange Str. 15, 26655 Westerstede, Tel. 04488-565900, Fax 04488-565909

m.schattanik@ammerland.de


Name, Vorname

………………………………………………………………..
Institution

………………………………………………………………..
Straße, Nr.

………………………………………………………………..
PLZ, Wohnort

………………………………………………………………..
E-Mail

………………………………………………………………..

Datum/Unterschrift

………………………………………………………………..